• Aktuelles
  • Über uns
  • Weltweit
  • Missionsprojekte
  • Begegnung
  • Berufung
  • Downloads & Links
  • Kontakt
  • de en es
    Über steinige Wege den Glauben in die Bergdörfer bringen

    San Pedro Pinula

    Mit den Menschen der Bergdörfer das Leben teilen

    San Pedro Pinula liegt 20 km von der Bezirkshauptstadt Jalapa entfernt. Das Klima ist heiß, es liegt im sogenannten „trockenen Korridor", der schon seit einigen Jahren meist an extremer Dürre leidet.


    Die Ungleichheit zwischen einigen wenigen reichen Familien und der Mehrheit der armen Familien ist sehr groß. Die Familien im ländlichen Bereich haben zum Teil noch immer keinen Zugang zu Strom und fließendem Wasser.

    Schulbildung ist vor allem in San Pedro Pinula selbst möglich – in den 80 Siedlungen im Umland, die noch zur Gemeinde gehören, gibt es zwar mittlerweile Grundschulen, doch weiterführende Schulen sind oft Fehlanzeige und sehr schlecht ausgestattet. Die Entfernung bis zum Zentrum ist mit 25-30 km zwar nicht so weit, aufgrund der Straßenverhältnisse braucht man aber 4 oder mehr Stunden, um die Siedlungen in den Außenbezirken zu erreichen – für einen täglichen Schulbesuch natürlich undenkbar.

    Die Wege in dieser steinigen Bergregion sind oft sehr beschwerlich.
    Der Andrang bei der Verteilung von Mais ist groß
    Auch diese Witwe wird im Maisprojekt unterstützt
    Ein wichtiges Anliegen ist für uns die Frauenpastoral...
    Not hat viele Gesichter - hier das eines blinden Mannes und seiner Frau, die auf Hilfe (Mais) angewiesen sind.
    ... ebenso wie die Berufungspastoral - hier ein Treffen der Berufungspastoral in der Aldea Santo Domingo
    Hausbesuch bei unterstützter Schülerin in San Pedro Pinula
    Unbezahlbar: Persönliche Zuwendung ...

    Unser Apostolat in San Pedro Pinula


    • Themen der Frauenpastoral: Familie, Rolle und Wert der Frau (gegen den in dieser Region noch sehr verbreiteten Machismo), ebenso Rolle der Frau in der Kirche und der Gesellschaft.

    • Katechese für Erstkommunion und Firmung
      Weiterführung der Katechese nach dem Empfang der Sakramente

    • Berufungspastoral (zusammen mit einer Gruppe in der Pfarrei)

    • Liturgie: Begleitung der Chöre und Musikgruppen der Pfarrei

    • Begleitung der Basisgruppen in den verschiedenen Ortsteilen innerhalb des Dorfes

    • Teilnahme am Pfarreirat der Gesamtpfarrei San Pedro Pinula

    • Teilnahme am Rat der Basisgemeinde in unserem Viertel

    • Maisprojekt: Für Witwen und Witwer, für alte Menschen, für Frauen, die von ihren Familien alleingelassen sind, und für Personen, die in extremer Armut leben

    • Schülerhilfen: für Jugendliche mit geringen finanziellen Möglichkeiten

    • Kurse im Körbeflechten und in der Erstellung von Shampoo und Seifen etc.

    • Begleitung und Hilfen in verschiedenen schwierigen Situationen (zum Beispiel Begleitung psychisch Kranker zu Arztbesuchen und Sorge für die nötigen Medikamente)

    • Von Zeit zu Zeit Hilfe in Notsituationen: z.B. Unterstützung beim Hausbau oder Hilfe für Wellblechdächer nach Hurrikans oder bei Familien in extremen Notsituationen

    • Aktuell: Hilfsprojekte für von der Corona-Pandemie besonders betroffene Familien



    Damit wir bei den Ärmsten über unser Mitgehen und Begleiten hinaus auch weiterhin mit dem täglichen Mais, mit Schulgeld und mit Einzelfallhilfe in besonderen Situationen die Not lindern können,
    benötigen wir Ihre Hilfe.


     


    So hilft Ihre Spende in San Pedro Pinula



    • Preis für einen Zentner Mais: 25 €